Online-ERP von seiner besten Seite. Die beste Zeit ist jetzt.

GLUETEC führt während Corona-Krise Comarch ERP Enterprise ein

Die GLUETEC GROUP hat sich für die Einführung von Comarch ERP Enterprise entschieden, um die Prozesse der drei Standorte in einer zentralen Softwarelösung zu bündeln. Wichtige technologische Funktionalitäten der Software im Bereich Produktion und Konfiguration sowie die internationale Präsenz von Comarch waren für die Entscheidung ausschlaggebend. Das Auswahlverfahren fand in Zeiten der Corona-Krise mittels einer Reihe von Onlinekonferenzen statt.

Die Gemeinsamkeiten des Klebstoff-Spezialisten GLUETEC und des IT-Herstellers Comarch waren nicht zu übersehen: Beide Unternehmen sind Full-Service-Anbieter und sowohl in Deutschland als auch in Polen mit Standorten und Lösungen präsent – im einen Fall sind es Klebstofflösungen, im anderen IT-Lösungen.

Nun führt GLUETEC im Zuge der laufenden Optimierung auch eine Software ein, welche die Ansprüche an Produktion, Konfiguration und Vertrieb erfüllt. Angesichts des breiten Produktportfolios mit über 100 Kleb- und Dichtstoffsystemen und mehr als 50 Aerosolen bietet sich Comarch ERP Enterprise mit seinem umfassenden Modul zur Konfiguration als zentrales Tool zur Produktionssteuerung an. Über die Konfiguration werden alle vertrieblich notwendigen Daten zu jedem Produkt abgefragt und in die Stückliste für den Kundenauftrag überführt.

„Mit Comarch ERP Enterprise haben wir uns für eine leistungsstarke Software entschieden, die unsere hohen Anforderungen im Bereich Produktion, Konfiguration und Vertrieb optimal erfüllt“, sagt Christine Kopp, Geschäftsführerin und Eigentümerin von GLUETEC.
Die reibungslose internationale Zusammenarbeit hebt Herr Bartlomiej Kowalski, der polnische Betriebsleiter von GLUETEC, hervor: „Comarch ist einerseits international aktiv. Andererseits ist das Unternehmen fest im Mittelstand verwurzelt und weiß die Anforderungen und Bedürfnisse moderner Produktion passgenau im ERP-System abzubilden. Wir können daher bei unseren deutsch-polnischen Teams alle in unseren jeweiligen Landessprachen schnell jedes wichtige Detail klären und begegnen uns auf Augenhöhe.“

Diese Zweisprachigkeit findet auch Mariusz Drzewiecki wichtig, der Comarchs Teams in Deutschland und Polen für das Projekt koordiniert: „Comarch verfügt über ein dichtes Netz an Standorten, sowohl in Deutschland als auch in Polen. Auch die Software, die wir nun bei GLUETEC und WIKO in einem internationalen Rollout einführen werden, ist in beiden Ländern im Einsatz.“

Den Kontakt zwischen den beiden Unternehmen, die so gut harmonieren, hat Christian Kauf als Key Account Manager von Comarch vermittelt. Er freut sich vor allem, dass die Kommunikation in schwierigen Zeiten so reibungslos ablief: „Die Planung dieses Projektes fiel in die Zeit strengster Kontaktbeschränkungen. In einer Reihe von Online-Meetings haben GLUETEC und Comarch alles Relevante rund um das Projekt besprochen. IT-Projekte lassen sich also in vielerlei Hinsicht digitalisieren.“

Comarch-Vorstand Frank Siewert fasst zusammen: „Wir freuen uns sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit GLUETEC, es hat sofort gefunkt, eine Verbindung mit Zukunft. Gemeinsam starten wir ein schönes Projekt, bei dem die bewährte Multisite-Funktion von Comarch ERP Enterprise voll zum Tragen kommt. Hier zeigt sich wieder, dass die Software gerade im Bereich der Fertigung ihre Stärken voll ausspielt. Dabei können Module wie Produktion und Konfiguration die individuellen Produkte und Prozesse von GLUETEC im internationalen Verbund gut abbilden und das im Standard.“

Weitere Informationen zu Comarch ERP Enterprise unter: https://www.comarch.de/produkte/erp/cee/

Weitere Informationen über Comarch unter: https://www.comarch.de/