WIKO BLOCK BOND

Artikel:

Product number Capacity Packaging TDB SDB haerter SDB Harz
BB.K160 160 ml Kartusche TDB SDB-Härter SDB-Harz
BB.K200 200 ml Kartusche TDB SDB-Härter SDB-Harz
BB.K50 50 ml Kartusche TDB SDB-Härter SDB-Harz
BB.S25 25 ml Spritze TDB SDB-Härter SDB-Harz
Merkmale
  • Zweikomponentiger Polyurethan-Klebstoff
  • Sehr kurze offene Zeit
  • Zügige Funktionsfestigkeit bei Raumtemperatur
  • Speziell für die Anbringung von Kunststoff- und Holzklötzen
Eigenschaften
Bruchdehnung: 
80 - 90 %
Farbe: 
bernstein
Aushärtezeit: 
24 Stunden
Fixierzeit: 
120 - 150 Sekunden
Mischungsverhältnis: 
1:1
Verarbeitungszeit: 
20 - 30 Sekunden
Temperaturbeständigkeit: 
-40 °C bis +120 °C
Zugscherfestigkeit: 
17 N/mm²
Viskosität: 
1.000 - 1.500 Harz 1.500 - 2.000 Härter

Beschreibung

Bei dem Produkt WIKO block bond Klauenklebstoff handelt es sich um einen zweikomponentigen Polyurethan-Klebstoff, mit sehr kurzer offener Zeit (20 bis 30 sec.), der bei Raumtemperatur sehr zügig (120 – 150 sec.) eine
Funktionsfestigkeit aufweist. Das Klauenklebstoff wurde speziell für die Anbringung von Kunststoff- und Holzklötzen,
an zuvor fachmännisch bearbeiteten Rinderklauen entwickelt.

Warum Klauenpflege und Klauenklotzanbringung

Durch die zunehmende weltweite wirtschaftliche Verflechtung im Agrar-Sektor steigt der Leistungsdruck auf jeden einzelnen Gewerbebetrieb stark an – dies hat zur Folge, dass jeder Leistungsparameter eines Betriebes der stetigen Überwachung und Optimierung bedarf.
Nur durch Gewährleistung des dauerhaft optimalen Leistungszustandes der unternehmenseigenen Produktionsfaktoren sind Agrar-Betriebe heutzutage in der Lage, Ihre Wirtschaftlichkeit zu erhalten und im internationalen Wettbewerb zu bestehen.
Ein wichtiger Einfluss für die Gewährleistung der optimalen Leistungsfähigkeit des Hornträgers, ist die entsprechende Klauenpflege.
Sowohl zu geringe, als auch ungleichmäßige Klauenabnutzung, sowie Überlastung einzelner Klauen, entsprechende Erkrankungen oder Schmerzen, können die Leistungsfähigkeit eines Nutztieres herabsetzen.
Vernachlässigt ein Landwirt die entsprechende Klauenpflege kann dies unterschiedliche negative Folgen nach sich ziehen, die sich langfristig in einem Rückgang der Milchleistung und Kalb-Anzahl äußern. Da es sich bei vorgenannten Negativaspekten lediglich um Spätindikatoren handelt, ist ein frühzeitiges Eingreifen zwingend notwendig. Die für ein derartiges Eingreifen entstehenden Kosten, im Rahmen einer regelmäßigen professionellen Klauenpflege, werden nur selten in das exakte Verhältnis zu den durch die Klauenpflege vermiedenen Folgekosten gesetzt – wie bspw. vermiedene Arbeitszeit-, Tierarzt-, Arzneimittel- und Leistungseinbußen-Kosten.
Ist durch den im Rahmen der Klauenpflege stattfindenden Klauenschnitt kein ausreichendes Entlasten der erkrankten Klaue gewährleistet, kann ein Klauenklotz zum Einsatz kommen.
Allerdings ist darauf hinzuweisen, dass es sich bei einem Klauenklotz um ein Behandlungshilfsmittel handelt, um den Heilungsprozess zu fördern. In der Folge ersetzt der Klauenklotz nicht die entsprechende Therapie sowie Pflege der erkrankten Klaue und sollte nicht pauschal eingesetzt werden.
Zum Zwecke der vorbeschriebenen Förderung des Heilungsprozesses möchten wir Ihnen einige unserer Produkte und deren Eigenschaften sowie Nutzen für die professionelle Klauenpflege darlegen, um Ihrem Nutztier Leiden, sowie Ihrem Betrieb Kosten zu sparen.
Weitere Informationen zur Anbringung von Klauenklötzen, deren Entfernung und einige allg. Hinweise finden Sie in unserer WIKO block bond Broschüre.

Produktmerkmale

  • zügige Belastbarkeit der Klaue nach der Klebung mit dem Klauenklebstoff
  • technologietypische Zugfestigkeitswerte
  • kein Volumen-Schrumpf
  • vergleichsweise geringere exotherme Reaktion nach Aushärtung

Eigenschaften (flüssiger Klebstoff)

  • Offene Zeit: 20 - 30 Sekunden
  • Fixierzeit: 120 - 150 Sekunden
  • Durchhärtezeit: 24 Stunden
  • Mischungsverhältnis: 1:1

Komp. A:
- Farbe: bernstein
- Viskosität (@ 25°C): 1.000 - 1.500
- Dichte: (g/ml): 0,93 - 0,97

Komp. B:
- Farbe: hellgelb
- Farbe: bernstein hellgelb bernstein
- Viskosität (@ 25°C): 1.500 - 2.000
- Dichte: /g/ml): 0,84 - 0,87

A&B gemischt:
- Farbe: bernstein
- Viskosität (@ 25°C): pastös

Technische Daten (ausgehärteter Klebstoff)

  • Temperaturbeständigkeit: -40 °C bis +120 °C
  • Shore Härte: D 55 – 65; ASTM D 2240
  • Zugdehnung: 80 – 90 %; ASTM D 638
  • T-Peel Kraft (Schälkraft): 65 – 75 Pli; ASTM D 1876
  • Zugfestigkeit: 17 N/mm²; ASTM D 638
  • Schrumpf: 0,0020 in./in.; ASTM D 2566
  • Weiterreißfestigkeit: 480 Pli; ASTM D 624
  • Spannungsfestigkeit: 350 volts/mil; ASTM D 149

Verarbeitung

Die Klauen sowie Kunststoff- und Holzklötze müssen, bezogen auf die Klebefläche, frei von jeder Verunreinigung sein, da diese als Trennschicht fungieren würde. Sollte ein Reinigungsmittel Verwendung finden, sind Rückstände zu vermeiden und die Ablüftzeiten zu berücksichtigen.
Die Produktkartusche in ein geeignetes Ausbringgerät einsetzen, die Verschlusskappe entfernen und eine kleine Klebstoffmenge auf einen Zellstoff/Lappen oder ähnliches auspressen, bis beide Komponenten frei fließen.
Im Anschluss den Kartuschenauslass reinigen, die Mixtülle aufsetzen, durch die Mixtülle eine kleine Menge Klebstoff auf Zellstoff/Lappen oder ähnliches auspressen, bis sich eine homogene Farbgebung des austretenden Materials ergibt.
Das Produkt nun zügig auf die vorgereinigten Kunststoff-/ Holzklötze aufbringen und Lufteinschlüsse, sowie Produktüberschüsse vermeiden.
Klebstoffbenetzten Kunststoff- / Holzklotz auf den Huf/Klaue aufbringen, andrücken und einen Klebespalt von mind. 1 mm einhalten, da bei geringerer Klebstoffschichtdicke Haftungsverlust droht.
Die Erreichung der Funktionsfestigkeit des Klebstoffes kann von zahlreichen Faktoren, wie Umgebungs-/Klotz- /Produkttemperatur beeinflusst werden, daher muss darauf hingewiesen werden, dass die vorgenannten zeitlichen Parameter bei Normklima (23 - 25°C/50% Luftfeuchtigkeit) festgestellt wurden.
Weitere Verarbeitungshinweise finden Sie auf der Folgeseite.

Bitte beachten:
Eine Nutzung des Produktes an nässenden, blutenden oder infektiösen Hufen/Klauen ist zwingend zu unterlassen.
Sollte das Nutztier in irgendeiner Form unüblich auf den Produkteinsatz reagieren, ist der Einsatz umgehend zu beenden. Sollten Ihre Arbeitsweisen von den marktüblichen Vorgehensweisen abweichen, ist es notwendig entsprechende Vorversuche durchzuführen, ohne dabei Ihr Nutztier zu gefährden.

Weitere Verarbeitungshinweise:

Wird nach Vermischung beider Klebstoffkomponenten in der Mixtülle nicht ausreichend zügig gearbeitet, kommt es zu einer Verstopfung der Mixtülle, aufgrund der hohen Reaktionsgeschwindigkeit des Klebstoffes. Wird die Mixtülle im Anschluss, vor der weiteren Vearbeitung des Produktes nicht ausgewechselt, kann es zu einer Beschädigung der Dosierpistole und/oder Kartusche kommen.
Sollte das Produkt aus einer 25ml-Handspritze verarbeiten werden, muss sehr zügig, ohne Absetzen, gearbeitet werden, da das Produkt ansonsten in der Mixtülle etwas eindickt und sich nicht mehr händisch auspressen lässt.
Aufgrund der hohen adhäsiven Wirkung und der kurzen Reaktionsgeschwindigkeit des Klebstoffes muss Umsichtig gearbeitet werden.

Hinweis

Bitte beachten Sie unbedingt die Angaben und Hinweise unserer Sicherheitsdatenblätter sowie technischen Datenblätter.
Trocken und kühl (zwischen 15 °C und 18 °C) gelagert, ist das Produkt 9 Monate haltbar.