EPOXY METAL MASTER

Artikel:

Product number Capacity Packaging TDB SDB haerter SDB Harz
EMM.S25 25 ml Zwillingsspritze TDB SDB-Härter SDB-Harz
Merkmale
  • Dauerhafte, optimale Ergebnisse
  • Hohe Härte durch 70% Metallanteil
  • Ablauffest und unbegrenzt spaltfüllend
Eigenschaften
Farbe: 
grau
Aushärtezeit: 
4 - 24 Stunden
Mischungsverhältnis: 
1:1
Verarbeitungszeit: 
ca. 5-6 Minuten
Temperaturbeständigkeit: 
-60 °C bis +120 °C
Zugscherfestigkeit: 
6 – 7 N/mm² (CSN EN 1465)

Beschreibung

Der hochviskose, zwei Komponenten Epoxidharzklebstoff hat einen besonders hohen Metallanteil von 70%. Er bietet vielfältige Anwendungsmöglichkeiten zur Instandhaltung von Metallteilen sowie für die Herstellung von Prototypen und die Füllung von Formen.
Der WIKO METAL MASTER punktet mit geringem Schrumpf und der Möglichkeit ihn dick aufzutragen. Sogar eine Bearbeitung von beschädigten Teilen in der Vertikalen ist problemlos möglich.
Nach der Aushärtung kann er vielfältig bearbeitet werden: Schleifen, Bohren, Gewinde schneiden, Lackieren usw. – kein Problem mit dem WIKO Metal Master. So sind hochwertige, dauerhafte Reparaturen ganz ohne zu schweißen einfach in Meisterqualität umzusetzen.
Durch die 2-Kammern-Zwillingsspritze lässt sich das Metall im passenden Mischungsverhältnis mühelos, sauber und ohne Waage dosieren. Zudem wird die komplette Füllmenge genutzt, da die Spritze vollständig entleert werden kann. Die beiden mitgelieferten Holzspatel eignen sich besonders gut zum fachgerechten mischen, glätten und auftragen der Metallmasse.

Eigenschaften

  • Farbe (gemischt): grau
  • Konsistenz: thixotrope Paste
  • Mischungsverhältnis: 1:1
  • Verarbeitungszeit: ca. 5 - 6 Minuten
  • Erste Aushärtung: 6 – 8 min
  • Volle Aushärtung: 4 - 24 Stunden
  • Spezifisches Gewicht: 2,7 g/ml
  • Temperaturbeständigkeit: -60°C bis +120 °C
  • Optimale Lagerung zwischen +10 °C bis +25 °C

Anwendungsbereiche

  • Aluminium, Stahl, Messing, gestrichene und galvanisierte Metalle
  • Spachteln, Verbinden, Füllen, Abdichten
  • Ausbessern von beschädigten Oberflächen
  • Hohlräume, Lunker
  • Gebrochene Stellen in Gussmetall
  • Risse, Lecks und andere Verschleiß- beschädigungen
  • Fahrzeug- und Maschinenreparaturen
  • Einlaufschäden an Motorblöcken, Hydraulikzylindern oder Kurbelgehäusen
  • Herstellung von Formen, Prototypen, Haltern

Oberflächenvorbehandlung

  • Die zu reparierenden Metalloberflächen müssen frei von Öl, Fett, Schmutz oder sonstigen Verunreinigungen sein
  • Die Substratvorbehandlung beeinflusst die Qualität der Reparatur
  • Bei jeder zu reparierenden Oberfläche gibt es Unterschiede in der Vorbehandlung. Bitte kontaktieren Sie uns gerne bei Anwendungsfragen.

Hinweis

Bitte beachten Sie unbedingt die Angaben und Hinweise unserer Sicherheitsdatenblätter sowie Technischen Datenblätter. Geöffnete Gebinde kurzfristig aufbrauchen.